Allgemeine  Geschäftsbedingungen

1. Mietvertrag über behindertengerechte Ferienwohnungen

1.1.             Mit der Anmeldung bietet der Mieter den Abschluß eines Mietvertrages für die in der Anmeldung bezeichneten Ferienwohnung an. Die Anmeldung kann schriftlich, mündlich, fernmündlich oder durch Bildschirmsysteme vorgenommen werden. Der Vertrag kommt mit dem Zugang der schriftlichen (auch per Email) Reservierungsbestätigung der Ferienwohnung durch die Familie Müller beim Mieter zustande. Vermieter ist die Familie Manfred und Christine Müller  „Haus Elena“.

1.2.              Die Wohnung steht am Anreisetag ab 14.00 Uhr zur Verfügung. Die Abreise muß bis 10.00 Uhr erfolgen.Die Ankunft und die Schlüsselübergabe erfolgen nach Vereinbarung. Um Mitteilung der voraussichtlichen Ankunftszeit einige Tage vor der Anreise wird gebeten. Der Mieter ist verpflichtet, die Buchungsbestätigung auf ihre Richtigkeit hin zu überprüfen. Weicht die Buchungsbestätigung inhaltlich von der Buchungsanfrage ab und erhebt der Mieter hiergegen nicht unverzüglich Einwendungen, so gilt der Inhalt der Buchungsbestätigung als vertraglich vereinbart. Der Mietvertrag kommt auf der Grundlage dieses Angebotes zustande, wenn der Mieter diesem zustimmt. Die Zustimmung kann durch ausdrückliche oder schlüssige Erklärung, wie zum Beispiel der Zahlung des Mietpreises, der Anzahlung oder des Antritts des Aufenthaltes erfolgen.

1.3.               Liegen die Miet- und Zahlungsbedingungen des Vermieters dem Mieter bei einer telefonischen Anmeldung nicht vor, so werden diese mit der Mietbestätigung/Rechnung übersandt. Die Miet- und Zahlungsbedingungen werden mit der Maßgabe der Regelung in 1.2 Bestandteil des Mietvertrages.

1.4.               Der Umfang der vertraglichen Leistungen ergibt sich verbindlich aus der Buchungsbestätigung des Vermieters für den Mietzeitraum sowie aus dem hierauf Bezug nehmenden Angaben in der Mietbestätigung/Rechnung. Zu mündlichen Nebenabreden ist die Familie Müller befugt. Im Mietpreis inbegriffen sind die Unterkunft, Warm- und Kaltwasser, Gas, Strom, Geschirr, Besteck, PKWparkplatz im Bereich der Wohnung. Die Preise beziehen sich auf einen Mindestaufenthalt von fünf (5) Übernachtungen.

1.5.        Es ist verboten, mehr Personen in der Ferienwohnung aufzunehmen als angemeldet sind. Kinder werden als Erwachsene betrachtet.

1.6.        Haustiere sind grundsätzlich nicht erwünscht.

1.7.        Der Mieter ist verpflichtet, dem Vermieter bei der Anreise seinen gültigen Personalausweis oder Reisepaß sowie den Behindertenausweis vorzulegen. Der Behindertenausweis nur in Verbindung mit der Zahlung von anfallenden Beträgen für die Kurtaxe.

2. Zahlung

2.1.        Mit Erhalt der schriftlichen Mietbestätigung wird eine Anzahlung von 10 % des Mietpreises fällig.

2.2.               Die Restzahlung ist 20 Tage vor Mietantritt ohne nochmalige Aufforderung zu leisten.

2.3.               Bei Buchungen ab 14 Tage vor Mietantritt ist der gesamte Preis (Mmietpreis und Preis für ggf. vereinbarte Nebenleistungen) sofort mit Erhalt der Mietbestätigung fällig und bei der Anmeldung durch Banküberweisung sicherzustellen.

2.4.               Gehen der Anzahlungsbetrag oder die Restzahlung nicht rechtzeitig ein, wird dem Mieter eine Frist zur Zahlung von einer Woche, längstens bis zwei Tage vor Mietbeginn gesetzt. Wird auch nach der Aufforderung unter Fristsetzung keine Zahlung geleistet, ist die Familie Müller berechtigt, vom Vertag zurückzutreten. In diesem Fall erhebt die Familie Müller die aus Ziffer 5 ersichtlichen Rücktrittskosten (Stornogebühren).

3. Buchungsbestätigung

3.1.               Sollten die Buchungsbestätigung dem Mieter wider Erwarten nicht bis spätestens sieben Tage vor Mietantritt zugegangen sein hat sich diser unverzüglich mit der Familie Müller in Verbindung zu setzen

4. Umbuchung, Leistungs- und Preisänderungen

4.1.          Werden auf Wunsch des Kunden nach der Buchung der Ferienwohnung Änderungen in Bezug auf den     Termin vor Mietantritt vorgenommen (Umbuchung) ist die Familie Müller berechtigt, ein                     Bearbeitungsgeld von € 20,00 zu erheben.

 4.2.        Die Familie Müller ist berechtigt aus organisatorisch notwendigen und nicht vorhersehbaren Gründen einzelne Leistungen zu ändern. Von den Leistungsänderungen wird sie den Mieter unverzüglich unterrichten und ihm mit einer                  Erklärungsfrist von 10 tagen alternativ einen kostenlosen Rückantritt anbieten, sofern die Änderungen nicht lediglich geringfügig sind. Ein Kündigungsrecht des Mieters bleibt unberührt.

 4.3.       Bis zum Mietbeginn kann der Mieter sich durch einen anderen geeigneten Wohnungsmieter ersetzen lassen.  Dazu hat der Mieter der Familie Müller die Person zu benennen, die an seiner Stelle in denVertrag eintreten soll und diese                           Person hat seinen Eintritt in die vertraglichen Recht und Pflichten zu bestätigen. Die Familie Müller erhebt für den Wechsel des Vertragspartners ein Bearbeitungsentgelt von € 20,00.

4.4.       In sämtlichen Fällen der Umbuchung sowie von Leistungs- und Preisänderungen bleibt dem Mieter der Nachweis nicht entstandener oder wesentlich niedriger Kosten unbenommen.

5. Rücktritt seitens des Mieters

5.1.       Der Mieter kann jederzeit vor Mietbeginn von der Buchungzurücktreten. Es wird empfohlen, zur Vermeidung von Missverständnissen den Rücktritt schriftlich zu erklären. Der Rücktritt wird mit dem Zugang bei der Familie Müller wirksam. Die Familie Müller ist berechtigt, eine angemessene Entschädigung unter Brücksichtigung der gewöhnlich       ersparten Aufwendungen und des durch die anderweitige Verwendung der Wohnung gewöhnlich möglichen Erwerbes zu verlangen. Die Familie Müller ist weiterhin berechtigt,  Rücktrittskosten geltend zu machen, die (soweit vom Mieter                    kein Ersatzmieter gestellt wird) in Prozent des auf sie entfallenden Mietpreises wie folgt  berechnet werden:

                       Bei einem Rücktritt

                      - bis zum 60. Tag vor Mietbeginn 30 %

                      - bis zum 21. Tag vor Mietbeginn 60 %

                      - bis zum 14. Tag vor Mietbeginn 75 %

                     -  vom 7. Tag bis zum letzten Werktag des Mietantritts, bei         Nichterscheinen und Stornierung nach Mietbeginn 90 %

 5.2.      Dem Mieter bleibt es unbenommen, nachzuweisen, dass kein oder ein geringerer Schaden entstanden ist, als die von der Familie Müller geforderten Kosten. Sollten die der Familie Müller durch den Rücktritt entstanden Kosten höhersein, als die unter Ziffer 5.1. angegebenen Beträge, so wird dieser höherer Betrag von dem Mieter geschuldet. Wirempfehlen den  Abschluss einer Reise-Rücktrittskostenversicherung.

5.3.      Sollte die Ferienwohnung aus irgendwelchen Gründen nicht zusagen, so beinhaltet dies kein Rücktrittsrecht.

6. Aufhebung des Vertrages wegen außergewöhnlicher Umstände

6.1.           Wird der Aufenthalt infolge höherer Gewalt, zu der auch die Zerstörung der Unterkunft oder gleichgewichtige Vorfällezählen, unvorhersehbar erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt, können beide Vertragsteile den                       Buchungsvertrag kündigen. Bei Kündigung vor Mietbeginn erhält der Mieter den gezahlten Mietpreis unverzüglichzurück. Ein weitergehender Anspruch besteht nicht. Für bereits erbrachte Leistungen kann die Familie Müller ein Entgelt verlangen.

 6.2.         Ergeben sich die in Ziffer 6.1. genannten Umstände nach Beginn der Mietzeit kann der Buchungsvertrag ebenfalls vonbeiden Seiten gekündigt werden. In diesem Fall wird die Familie Müller die infolge der Aufhebung des Vertrages notwendigen Maßnahmen treffen. Wird der Vertrag aus den vorgenannten Gründen gekündigt, hat die Familie Müllereinen Entschädigungsanspruch auf erbrachte oder noch zu erbringende Leistungen. Eventuelle Mehrkosten für dieRückbeförderung werden von der Familie Müller und dem Mieter je zur Hälfte getragen. Im Übrigen fallen die Mehrkosten dem Mieter zur Last.

7. Haftung

7.1.         Für eingebrachte Sachen des Mieters haftet der Vermieter nicht; sie gelten als nicht eingebrachte Sachen im Sinne des§§ 701 BGB. Eine Haftung des Vermieters nach diesen Vorschriften ist damit ausdrücklich ausgeschlossen. Dies gilt ausdrücklich auch für Wertgegenstände, die der Mieter in der Ferienwohnung verwahrt und/oder hinterlässt.

 7.2.       Bei Verlust des Schlüssels werden die Schlosszylinder aus Sicherheitsgründen ausgetauscht. Der Mieter hat für diedadurch entstehenden Kosten aufzukommen.

 7.3.       Der Mieter haftet für Schden, die er, seine Mitreisenden oder seine Besucher in dem Haus der Ferienwohnung, in der Ferienwohnung und/oder am Inventar der Ferienwohnung schuldhaft verursacht hat/haben. Eine private Haftpflichtversicherung wird dem Mieter empfohlen. Der Mieter ist verpflichtet, dem Vermieter Schäden unverzüglich anzuzeigen. Dies gilt insbesondere auch bei solchen Schäden, die sich auch auf andere Wohnungen im Haus auswirken können (z.B. Wasserschäden, Feuerschäden).

7.4. Es gelten die gesetzlichen Regelungen.

8.Gewährleistung/Schadenersatz

8.1.               Wird die Buchung infolge eines Mangels der durch die Familie Müller zu erbrigenden Leistuungen erheblich beeinträchtigt kann der Mieter den Mietpreis mindern oder den Vertrag kündigen. Die Kündigung ist erst zulässig, wenn die Familie Müller eine vom Mieter angemessene Frist hat verstreichen lassen, ohne Abhilfe zu leisten. Eine Fristsetzung entfällt, wenn Abhilfe unmöglich ist, oder von der Familie Müller verweigert wird, oder wenn die Kündigung durch ein besonderes Interesse des Mieters gerechtfertigt ist. Darüber hinaus kann er Schadenersatz wegen Nichterfüllung verlangen; in der Regel jedoch nur dann, wenn der Mietmangel so erheblich ist, dass eine Minderung des Mietpreises von mindestens 50 % gerechtfertigt ist.

8.2.               Ein Recht auf Abtretung jeglicher Schadenersatz- und Gewährleistungsansprüche des Mieters, gleich aus welchem Rechtsgrund, an Dritte -auch an Ehegatten- ist ausgeschlossen. Ebenso ausgeschlossen ist die gerichtliche Geltendmachung von Ansprüchen anderer Mieter im eigenen Namen.

9. Anzeigen von Mängeln

9.1.      Der Mieter ist verpflichtet, seine Beanstandungen unverzüglich Vor Ort der Familie Müller zur Kenntnis zu geben. Dort wird für Abhilfe gesorgt werden, sofern dies möglich ist. Unterlässt es der Mieter schuldhaft, einen Mangel in dieser Weise anzuzeigen, so tritt ein Anspruch auf Minderung und Schadenersatz nicht ein.

10. Sonstige Bestimmungen und Vereinbarungen

10.1.      Diese Bedingungen gelten, soweit nicht in den einzelnen Verträgen individuelle Vereinbarungen getroffen werden.

10.2.      Die uns zur Verfügung gestellten Daten werden im Rahmen der Zweckbestimmungen des Vertrages EDV-technisch  verarbeitet, gespeichert und weitergegeben. Personenbezogene Daten werden  entsprechend dem                        Bundesdatenschutzgesetz geschützt.

10.3      Offensichtliche Druck- und Rechenfehler berechtigen die Familie Müller zur Anfechtung des Vermietungsvertrages.

10.4.     Gerichtsstand für Klagen gegen die Familie Müller ist Cuxhaven.

10.5       Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen berührt nicht die Wirksamkeit der    übrigen Regelungen und des gesamten Mietvertrages.

 10.6.        Die Anwendung des deutschen Rechtes wird vereinbart.